CBD-Dosierung: 5,10 oder 20%?

​Bei CBD-Produkten wird oft damit geworben, dass sie x % CBD enthalten würden. Diese Aussage ist aber irrelevant, im Prinzip handelt es sich um einen Verkaufstrick. Wir werden nachfolgend aufzeigen, dass ein hoher CBD-Prozentsatz in einem Produkt sogar schädlich sein könnte.

3%/5%/10%/20% CBD-Öl: Was ist der Unterschied und was ist richtig für mich? 

Das CBD-Öl kann mit einer bestimmten CBD-Konzentration erworben werden. Es handelt sich hierbei um einen prozentualen Anteil von Cannabidiol, der in einer Flasche (meist 10 ml) vorhanden ist. So sind bei einer 5% 10 ml CBD Flasche 500 mg und bei einer 10% 10 ml CBD Flasche 1000 mg Cannabidiol beinhaltet. Zwei Tropfen eines 5% CBD-Öls haben genauso viel Cannabidiol wie ein Tropfen eines 10% CBD-Öls. 

Beim Einkauf von CBD-Öl ist zu bedenken, dass sich der prozentuale Anteil von Cannabidiol in einem Preis niederschlägt. Es gilt dabei die folgende Regel: Je mehr CBD-Konzentration, desto höher ist der Preis. Der prozentuale Anteil von Cannabidiol sagt allerdings nichts über die Qualität des ausgewählten CBD-Produktes aus. Ob 5% oder 10% CBD-Öl gekauft wird, hängt vom persönlichen Bedarf ab und ist nicht auf eine qualitative Wertigkeit zurückzuführen. 

Wozu die CBD-Prozentangabe?

Wir haben uns daran gewöhnt, dass der hohe Prozentsatz von bestimmten Inhaltsstoffen manche Produkte tatsächlich wertvoller machen. Ein Schmuckring mit einem Goldanteil von 58,5 % Gold (585er Gold) ist tatsächlich wertvoller als der Ring mit 33,3 % Gold. Ein Likör mit mehr Volumenprozent Alkohol ist stärker. Doch dieser Zusammenhang gilt für CBD-Produkte ausdrücklich nicht.

Sie enthalten zwar unterschiedliche Anteile an CBD, werden dadurch aber nicht unbedingt wertvoller. Manche Unternehmen möchten aber mit CBD-Produkten schnelles Geld verdienen und werben daher mit hohen Prozentsätzen des CBD-Anteils. Das soll die Konsumenten zum Kauf motivieren. In Wahrheit ist dieser Prozentsatz aber nur für die Hersteller der CBD-Produkte bedeutsam.

Sie müssen ihn kennen, um eine optimale Zusammensetzung von verfeinerten CBD-Produkten zu erreichen. Ansonsten ist der CBD-Prozentsatz für die Wirksamkeit des Produkts viel weniger bedeutsam als die sonstige Qualität.

Wie können sich CBD-Produkte qualitativ unterscheiden?

Ein Verbraucher kann durchaus die Wahl zwischen folgenden zwei CBD-Produkten haben:

  • Eines der beiden Öle enthält 50 % CBD, das mithilfe von Butan extrahiert wurde.
  • Das andere Öl enthält “nur“ 12 % CBD. Dieses stammt jedoch aus biologischem Anbau und wurde mit CO₂ extrahiert. Das CO₂-Verfahren schützt das CBD bei der Verarbeitung vor allzu großer Hitze. Damit behält es sein Terpenprofil, außerdem werden die natürlichen pflanzlichen Nährstoffe nicht zerstört.

Die zweite Variante mit dem prozentual geringeren CBD-Anteil ist eindeutig gesünder. Im ersten Öl dürften sich viele CBD-Rückstände finden, in der zweiten Sorte jedoch eine kleinere Menge von frischem, fast vollständig intaktem CBD. Dabei ist dieses Beispiel noch vergleichsweise harmlos. Für schlimmer halten wir die Verwendung von Isolaten.

Das sind CBD-Produkte, deren CBD aus den Pflanzen so komplett isoliert wurde, dass sie bei einem sehr hohen CBD-Anteil praktisch keine Nährstoffe der Pflanze mehr enthalten. Das absolut künstliche Produkt besteht nur noch aus CBD und einigen chemischen Zusätzen.

Biologisch gewonnenes und extrahiertes CBD jedoch zeichnet sich durch das Vorhandensein von weiteren natürlichen Hanfbestandteilen aus, welche die CBD-Effekte deutlich verbessern. Bei Isolaten fehlt der sogenannte "Entourage-Effekt" (Umgebungs-Effekt) durch die organischen Terpene im Hanf. Diese wirken mit dem CBD zusammen, damit dieses schneller vom Körper aufgenommen wird. Sollte es diesen Effekt nicht mehr geben, das CBD jedoch hoch dosiert enthalten sein, könnte es ohne die natürlichen Hanfnährstoffe dem Körper sogar schaden. 

Wir empfehlen natürlich extrahiertes CBD und raten von Angeboten ab, die aggressiv mit einem hohen CBD-Prozentsatz beworben werden.

Muss ich mein Gewicht bei der Dosierung von CBD-Öl beachten? 

​Das Körpergewicht spielt eine große Rolle auf die Wirkung von CBD-Öl und sollte bei seiner Dosierung zusammen mit dem Grad gesundheitlicher Beschwerden mit berücksichtigt werden. Hier unten folgen einige Beispiele für eine empfehlenswerte Dosierung im Fall von Schmerzen: 

  • Leichte Schmerzen: beim Körpergewicht unter 10 kg werden 4,5 mg, zwischen 10 und 20 kg 6 mg, zwischen 20 und 40 kg 9 mg, zwischen 40 und 70 kg 12 mg, zwischen 70 und 100 kg 18 mg und über 100 kg 20 mg CBD empfohlen.
  • Mittlere Schmerzen: beim Körpergewicht unter 10 kg werden 6 mg, zwischen 10 und 20 kg 9 mg, zwischen 20 und 40 kg 12 mg, zwischen 40 und 70 kg 15 mg, zwischen 70 und 100 kg 20 mg und über 100 kg 30 mg CBD empfohlen.
  • Schwere Schmerzen: beim Körpergewicht unter 10 kg werden 9 mg, zwischen 10 und 20 kg 12 mg, zwischen 20 und 40 kg 15 mg, zwischen 40 und 70 kg 18 mg, zwischen 70 und 100 kg 27 mg und über 100 kg 45 mg CBD empfohlen.


About the Author Stefano Nunes

Leave a Comment: