CBD bei Angstzuständen

Hilft CBD gegen Angst?

Wenn Du es mit einem emotionalen Problem wie Angst zu tun hast, und es extrem schwierig findest, die unangenehmen Nebenwirkungen von psychiatrischen Medikamenten zu tolerieren, könnte Hanföl oder jedes andere Cannabisprodukt, das CBD enthält, eine gute Alternative sein.

​Wirkung von cbd auf angst

Wie ein 2010 im Journal of Psychopharmacology veröffentlichter Beitrag zeigt, deuten sowohl Menschen- als auch Tierstudien darauf hin, dass Cannabidiol, eine der primären Verbindungen, die in Cannabis und Marihuana vorkommen, als eine praktikable Behandlung von Angstzuständen dienen kann.

Tatsächlich haben einige klinische Studien gezeigt, dass CBD-Öl für eine Vielzahl von Erkrankungen wirksam ist, von chronischen Schmerzen, Multipler Sklerose und Alzheimer bis hin zu Depressionen, Stress und Angstzuständen. Darüber hinaus kann es den Blutdruck senken und als natürlich entzündungshemmendes Nahrungsergänzungsmittel wirken.

Aber CBD-Öl kann auch für diejenigen von Uns, die mit bestimmten Formen von Angst zu tun haben, von großem Nutzen sein. So ergab beispielsweise eine in Neuropsychopharmacology veröffentlichte Studie aus dem Jahr 2011, dass Cannabidiol die soziale Angst reduzieren könnte - eine der geläufigsten Arten von Angststörungen.

Kurz gesagt, Cannabidiol scheint wichtige gesundheitliche Vorteile zu haben, die es zu einem Nahrungsergänzungsmittel machen, welches es wert ist, in Betracht gezogen zu werden.


​wie hilft cbd bei angststörungen?

Viele Angstpatienten verwenden Hanföl, CBD-Öl und andere ähnliche Nahrungsergänzungsmittel, um besser zu schlafen und mit dem ständigen Strom von sorgenvollen Gedanken umzugehen, die mit diesem emotionalen Problem verbunden sind.

Ein vom Permanente Journal 2016 veröffentlichter Fallbericht ergab, dass Cannabidiol eine sichere Behandlung für die Angst und Schlaflosigkeit im Zusammenhang mit posttraumatischen Belastungsstörungen sein könnte.

Aber das ist noch nicht alles. Eine Studie an Mäusen aus dem Jahr 2013 ergab, dass eine wiederholte Verabreichung von CBD die Hippocampus-Neurogenese (die Regeneration von Neuronen im Hippocampus) auslösen könnte.

Für diejenigen unter Euch, die es nicht wissen, ist der Hippocampus eine Gehirnregion, die für die Wahrnehmung und das Gedächtnis verantwortlich ist. Im Falle von Depression oder Angstzuständen ist dieser Hirnbereich tendenziell kleiner, was einige der irrationalen Denkmuster erklären kann, die für diese Leiden typisch sind.

Insgesamt scheint Cannabidiol nicht nur ein Placebo zu sein, sondern eine Verbindung, die die Funktion verschiedener Hirnareale und Neurotransmitter-Rezeptoren direkt beeinflussen kann.

​dosierung von cbd bei angst

Da Cannabidiol eine sichere und nicht-psychoaktive Verbindung ist, musst Du dir glücklicherweise keine Sorgen darum machen, je eine gefährlich hohe Dosis zu nehmen. Das Schlimmste, was passieren kann, ist ein wenig Übelkeit oder Schwindelgefühl zu verspüren, welche Symptome dafür sind, dass Du die Dosis senken musst.

About the Author Julian Kazmarow

Leave a Comment: